Mittwoch, 24. April 2024
St.Gallen

6. Akteurskonferenz Welterbe Pfahlbauten im IBK-Raum

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen und Stellen, die mit dem «Welterbe Pfahlbauten» im IBK-Raum befasst sind und sich an der gemeinsamen Aufgabe beteiligen möchten, dieses Welterbe zu erhalten, seine vielen Facetten der regionalen Bevölkerung zugänglich zu machen und die damit verbundenen Chancen zu nutzen.

Programm

ab 09:30 Uhr Raum für Literatur, St.Leonhard-Strasse 40, 3. Stock

10:00 Uhr Grusswort Regierungsrätin Dr. Laura Bucher, Moderation Dr. Martin Schindler, Kantonsarchäologe SG
Einführung Dr. Kathrin Schäppi, Kantonsarchäologin SH

10:30 Uhr Austausch zum Thema «Bedürfnisse und Perspektiven der Vermittlung des Welterbes»
- Pia Viviani, catta.ch, «Mit Unterhosen und anderen Tricks Menschen zum Mitmachen bewegen»
- Dr. Roman Weindl, Museum Quintana, Künzing, «Quintana-Quest – Das UNESCO-Welterbe ‹Donaulimes› in Bayern spielend kennenlernen»
- Rebecca Nobel MA, Schweizer Museum für Wild und Jagd, Schloss Landshut, Utzenstorf, «Tops und Flops aus der Vermittlungspraxis»

11:30 Uhr Workshops zum Thema «Bedürfnisse und Perspektiven der Vermittlung des Welterbes»

12:15 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Workshops und Abschlussdiskussion

13:00 Uhr Gemeinsamer Imbiss

14:00 Uhr Angebot zu Führungen im Stiftsbezirk oder im Kulturmuseum

ca. 15.30 Uhr Ende der Veranstaltung am jeweiligen Führungsort

 

Donnerstag, 23. Mai 2024
Weissbad

Ständiger Ausschuss

Der Ständige Ausschuss ist das operative Organ der IBK und tagt in der Regel dreimal im Jahr. Ihm gehören die obersten Funktionsträger:innen der Verwaltungen an. Der Ausschuss führt die laufenden Geschäfte, setzt Kommissionen und Projektgruppen ein, koordiniert deren Arbeit, überwacht den Haushalt und pflegt Kontakte zu anderen Institutionen. Dem erweiterten Ständigen Ausschuss gehören auch Vertreter:innen aus Fachkommissionen, der Geschäftsstelle und weiteren Institutionen an.

 

Freitag, 28. Juni 2024
Berlin

Strategiegespräch Regierungschefs / Informationsreise

Informationsreise und Strategiegespräch der Regierungschefs
 

Mittwoch, 3. Juli 2024, - Donnerstag, 4. Juli 2024
Schaan FL

IBK-Akademie: Modul II «In der IBK Handeln»

Die IBK-Verwaltungsakademie Vierländerregion Bodensee ist eine Weiterbildung für grenzübergreifend tätige Verwaltungskräfte der Länder, Kantone, Kommunen sowie Akteure von Intermediären. Die Teilnehmenden werden mit dem nötigen Grundwissen versorgt, um grenzüberschreitend an konkreten Themenstellungen zu arbeiten. Pro Jahr finden drei Module statt.

Modul II thematisiert die unterschiedlichen Verwaltungskulturen, Strukturen und Rechtsordnungen der Länder und Kantone in der IBK und wie die damit verbundenen Hürden für die Zusammenarbeit überwunden werden können.

 

Donnerstag, 7. November 2024
Appenzell

Ständiger Ausschuss

Der Ständige Ausschuss ist das operative Organ der IBK und tagt in der Regel dreimal im Jahr. Ihm gehören die obersten Funktionsträger:innen der Verwaltungen an. Der Ausschuss führt die laufenden Geschäfte, setzt Kommissionen und Projektgruppen ein, koordiniert deren Arbeit, überwacht den Haushalt und pflegt Kontakte zu anderen Institutionen. Dem erweiterten Ständigen Ausschuss gehören auch Vertreter:innen aus Fachkommissionen, der Geschäftsstelle und weiteren Institutionen an.

 

Freitag, 13. Dezember 2024
Appenzell

IBK-Regierungschefkonferenz

Appenzell

Die Regierungschefkonferenz der IBK tritt in der Regel einmal pro Jahr zusammen. An ihr nehmen die politischen Vertreter der Mitgliedsländer, die Mitglieder des Ständigen Ausschusses, die Kommissionsvorsitzenden sowie Vertreter von Partnerorganisationen teil.

 

News von der Internationalen Bodensee-Konferenz

IBK fördert Lindauer Nobelpreisträgertagungen

Die IBK hat am Freitag, den 1. Dezember 2023, bei ihrer Regierungschefkonferenz unter dem Vorsitz des bayerischen Europaministers Eric Beißwenger in der Münchner Residenz beschlossen, die Lindauer Nobelpreisträgertagung für die Jahre 2025 bis 2028 mit insgesamt 375.000 Euro zu unterstützen.
 
IBK-Vorsitzender Beißwenger sagte zu dem guten Ergebnis: „Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen stellen ein weltweit anerkanntes Wissenschaftsforum für den Austausch zwischen Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträgern sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern dar. Sie ist ein absolutes Aushängeschild für unsere Bodenseeregion. Zwischen der IBK und den Lindauer Nobelpreisträgertagungen besteht eine langjährige Zusammenarbeit, die wir mit unserem aktuellen Beschluss zukunftsfest gemacht haben."
 
Im Gegenzug verpflichtet sich die Nobelpreisträgertagung, jährlich eine Tagung zu einer der drei wissenschaftlichen Disziplinen des Nobelpreises Physik, Chemie und Physiologie/Medizin beziehungsweise zur Ökonomie auszurichten. 2025 sollen zwei Tagungen stattfinden, eine zu Chemie und eine zu Ökonomie. 2026 soll dann eine interdisziplinäre Tagung durchgeführt werden.
 
Die Teilnahme von Studierenden aus dem Bodenseeraum sowie von internationalen Studenten, die eine Zukunftsperspektive in der Region haben, soll gefördert werden. Darüber hinaus werden in Zukunft Schülergespräche angeboten, in deren Rahmen einzelne Nobelpreisträgerinnen oder Nobelpreisträger Schulen im Bodenseeraum besuchen und mit Schülerinnen und Schülern diskutieren.
 
„Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen sind wie ein Magnet, der die klügsten Köpfe aus aller Welt anzieht und in der Bodenseeregion zusammenführt. Ich freue mich sehr, dass die Internationale Bodensee-Konferenz dieses wissenschaftliche Großereignis auch in den kommenden Jahren fördern wird und bedanke mich für die großzügige Unterstützung", so Landrat Elmar Stegmann. "Die IBK trägt damit wesentlich dazu bei, das Potenzial der Veranstaltung für die Wissenschaftskommunikation und die Nachwuchsförderung weiter auszubauen. Die Förderung der Lindauer Nobelpreisträgertagungen ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der IBK und den Mitgliedsländern. Diese Partnerschaft zeigt deutlich, wie wichtig die grenzüberschreitende Kooperation für die Region ist."
Zurück

Mittwoch, 24. April 2024
St.Gallen

6. Akteurskonferenz Welterbe Pfahlbauten im IBK-Raum

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen und Stellen, die mit dem «Welterbe Pfahlbauten» im IBK-Raum befasst sind und sich an der gemeinsamen Aufgabe beteiligen möchten, dieses Welterbe zu erhalten, seine vielen Facetten der regionalen Bevölkerung zugänglich zu machen und die damit verbundenen Chancen zu nutzen.

Programm

ab 09:30 Uhr Raum für Literatur, St.Leonhard-Strasse 40, 3. Stock

10:00 Uhr Grusswort Regierungsrätin Dr. Laura Bucher, Moderation Dr. Martin Schindler, Kantonsarchäologe SG
Einführung Dr. Kathrin Schäppi, Kantonsarchäologin SH

10:30 Uhr Austausch zum Thema «Bedürfnisse und Perspektiven der Vermittlung des Welterbes»
- Pia Viviani, catta.ch, «Mit Unterhosen und anderen Tricks Menschen zum Mitmachen bewegen»
- Dr. Roman Weindl, Museum Quintana, Künzing, «Quintana-Quest – Das UNESCO-Welterbe ‹Donaulimes› in Bayern spielend kennenlernen»
- Rebecca Nobel MA, Schweizer Museum für Wild und Jagd, Schloss Landshut, Utzenstorf, «Tops und Flops aus der Vermittlungspraxis»

11:30 Uhr Workshops zum Thema «Bedürfnisse und Perspektiven der Vermittlung des Welterbes»

12:15 Uhr Vorstellung der Ergebnisse der Workshops und Abschlussdiskussion

13:00 Uhr Gemeinsamer Imbiss

14:00 Uhr Angebot zu Führungen im Stiftsbezirk oder im Kulturmuseum

ca. 15.30 Uhr Ende der Veranstaltung am jeweiligen Führungsort

 

Donnerstag, 23. Mai 2024
Weissbad

Ständiger Ausschuss

Der Ständige Ausschuss ist das operative Organ der IBK und tagt in der Regel dreimal im Jahr. Ihm gehören die obersten Funktionsträger:innen der Verwaltungen an. Der Ausschuss führt die laufenden Geschäfte, setzt Kommissionen und Projektgruppen ein, koordiniert deren Arbeit, überwacht den Haushalt und pflegt Kontakte zu anderen Institutionen. Dem erweiterten Ständigen Ausschuss gehören auch Vertreter:innen aus Fachkommissionen, der Geschäftsstelle und weiteren Institutionen an.

 

Freitag, 28. Juni 2024
Berlin

Strategiegespräch Regierungschefs / Informationsreise

Informationsreise und Strategiegespräch der Regierungschefs
 

Mittwoch, 3. Juli 2024, - Donnerstag, 4. Juli 2024
Schaan FL

IBK-Akademie: Modul II «In der IBK Handeln»

Die IBK-Verwaltungsakademie Vierländerregion Bodensee ist eine Weiterbildung für grenzübergreifend tätige Verwaltungskräfte der Länder, Kantone, Kommunen sowie Akteure von Intermediären. Die Teilnehmenden werden mit dem nötigen Grundwissen versorgt, um grenzüberschreitend an konkreten Themenstellungen zu arbeiten. Pro Jahr finden drei Module statt.

Modul II thematisiert die unterschiedlichen Verwaltungskulturen, Strukturen und Rechtsordnungen der Länder und Kantone in der IBK und wie die damit verbundenen Hürden für die Zusammenarbeit überwunden werden können.

 

Donnerstag, 7. November 2024
Appenzell

Ständiger Ausschuss

Der Ständige Ausschuss ist das operative Organ der IBK und tagt in der Regel dreimal im Jahr. Ihm gehören die obersten Funktionsträger:innen der Verwaltungen an. Der Ausschuss führt die laufenden Geschäfte, setzt Kommissionen und Projektgruppen ein, koordiniert deren Arbeit, überwacht den Haushalt und pflegt Kontakte zu anderen Institutionen. Dem erweiterten Ständigen Ausschuss gehören auch Vertreter:innen aus Fachkommissionen, der Geschäftsstelle und weiteren Institutionen an.

 

Freitag, 13. Dezember 2024
Appenzell

IBK-Regierungschefkonferenz

Appenzell

Die Regierungschefkonferenz der IBK tritt in der Regel einmal pro Jahr zusammen. An ihr nehmen die politischen Vertreter der Mitgliedsländer, die Mitglieder des Ständigen Ausschusses, die Kommissionsvorsitzenden sowie Vertreter von Partnerorganisationen teil.